G'SUNDES ECK - Rezepte mit heimischem Superfood

Rezepte mit heimischem Superfood

Rote Beete liefert im Winter Antioxidantien

Rote Rübe, Rote Bete oder Rahner – mehrere Namen für das heimische und jetzt saisonale Superfood. Die Knollen sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Dazu zählen die Farbstoffe, die als Antioxidantien die Körperzellen vor Oxidation und damit Schädigung schützen. Grund genug, den Rahner in den Speiseplan einzubauen.

Rote Rüben Curry

Zutaten (4 Personen)
600 g Rote Rüben, 1 Zwiebel, 4 Knoblauchzehen, 2 EL Öl, 1 EL Ingwer, 1 TL brauner Zucker, 3 TL Curry-Pulver, 250 ml Kokosmilch, 180 ml Gemüsesuppe, 4 EL Sonnenblumenkerne, Joghurt

Zubereitung
Rote Rüben, Zwiebel und Knoblauch schälen. Rüben vierteln und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben, Zwiebel, Ingwer und Knoblauch fein schneiden.
Öl erhitzen, Zwiebel, Knoblauch und Ingwer darin unter Rühren ca. 10 Minuten braten. Zucker untermischen und ca. 1 Minute karamellisieren lassen. Rüben zugeben, ca. 5 Minuten mitbraten. Curry-Pulver untermischen, mit Kokosmilch und Suppe aufgießen und ca. 25 Minuten köcheln. Sonnenblumenkerne trocken rösten. Nun den Curry anrichten, mit Joghurt, Sonnenblumenkernen und eventuell Koriander garnieren. Dazu passt Couscous oder Basmatireis.

Rote Rüben Risotto

Zutaten (4 Personen)
600 g Rote Rüben (gekocht und geschält), 250 g Risotto-Reis, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 Glas Rotwein, 0,5 l Suppe, 2 EL Butter, 60 g Parmesan, 1 Prise Salz und Pfeffer

Zubereitung
Rüben würfeln, Zwiebel und Knoblauch schälen, fein hacken und in einem Topf mit Butter andünsten. Rote Rüben zugeben und einige Minuten mitbraten, Reis einrühren. Wenn der Reis glasig ist, mit Rotwein ablöschen. Nach und nach die Suppe dazugeben, bis der Reis bissfest gegart ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss den Parmesan einrühren und nochmals abschmecken.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

© 2012 - 2023 BIOBlick - Verein für Ernährung und Gesundheit - Alle Rechte vorbehalten.