LEXIKON - Gänseblümchen

Gänseblümchen

Eine unterschätzte Heilpflanze

Gänseblümchen sind allgegenwärtig und das führt vielleicht dazu, dass wir sie mehr
 oder weniger übersehen. Dabei sind sie wahre Kraftpflanzen mit vielen
 Heilwirkungen. Sie blühen nahezu das ganze Jahr über, gehören zu den Korbblütlern
 und galten bei den Germanen als heilige Pflanze. In der Volksmedizin wurde das sogenannte Maß
liebchen bei verschiedensten Erkrankungen eingesetzt.

Man verwendet die Blätter und Blüten für Tees, Tinkturen oder kann das
 Gänseblümchen auch als Frisch
pflanze essen, z.B. im Salat, als Brotbelag 
oder Bestandteil von grünen Suppen. Die
 Blüten sind auch eine hübsche Dekoration 
für Kräuterbutter. Das Gänseblümchen ist
 reich an Magnesium, Vitamin C und Eisen.
 Ein Tee aus den Blättern des Maßliebchens,
 so wird es auch genannt, enthält unter an
derem Bitterstoffe. Diese regen den Appetit
 und den Stoffwechsel an, fördern die Ver
dauung und helfen bei Frühjahrsmüdigkeit.
Für eine Frühjahrskur wichtig sind auch 
die blutreinigenden und harntreibenden Ei
genschaften dieser Blume. Sie gilt als Leber
heilpflanze und mildert Arthrose und
 Gicht. Zudem festigt das Gänseblümchen
 das Bindegewebe.

Die im Maßliebchen ent
haltenen Saponine machen es zu einem 
Hustenmittel und die Gerbstoffe tragen zur
 Entzündungshemmung und antimikrobiel
len Wirkung bei. Auch schmerzlindernde
und wundheilungsfördernde Eigenschaften
 sind bekannt.
 Äußerlich angewandt kann Gänseblümchen-Tee Ausschläge lindern, unreine Haut
klären und hartnäckige Wunden heilen. Ist man in der Natur unterwegs, so hat man 
mit dem Gänseblümchen ein nahezu über
all vorhandenes Notfallmittel bereit: ein
 Brei aus den Blättern und Blüten hilft bei
 Insektenstichen, Prellungen, Verstauchun
gen und Wunden. Gänseblümchen können
 bei Verletzungen ähnlich wie die Arnika
 eingesetzt werden.


Das Gänseblümchen heilt nicht nur äußere
Wunden, sondern auch Verletzungen im
 seelischen Bereich. Man wird von innen her
 aufgerichtet, um gestärkt und mit neuem
 Mut vorwärts zu gehen.

Die wichtigsten Wirkungen
 zusammengefasst:

• blutreinigend und harntreibend

• stoffwechselanregend

• appetitanregend

• wundheilungsfördernd

• entzündungshemmend und
 immunstärkend

• auswurffördernd

• antimikrobiell

© 2012 - 2022 BIOBlick - Verein für Ernährung und Gesundheit - Alle Rechte vorbehalten.