LEXIKON - Zistrose (Cistus)

Zistrose (Cistus)

Die schöne Blume fürs Immunsystem

Die Zistrose ist eine alte Heilpflanze. Bereits seit dem 4. Jahrhundert wird sie im Nahen Osten, dem nördlichen Afrika und europäischen Mittelmeerraum geschätzt. Bis ins Mittelalter hinein hielt sich ihre Anwendung als stärkendes Mittel. Dann geriet sie etwas in Vergessenheit, um in den neunziger Jahren wieder neu entdeckt zu werden.

Es gibt sehr viele verschiedene Cistus-Arten, doch alle weisen einen starken Reichtum an sekundären Pflanzenstoffen auf. Es sind vor allem die Polyphenole, die Cistus zu einer wertvollen Pflanze machen (dazu gehören auch die Gerbstoffe wie Ellagitannine und die Proanthocyanidine sowie Flavonoide). Dies wurde durch Untersuchungen in einem deutschen Institut festgestellt. Polyphenole sind sekundäre Pflanzenstoffe mit starker antioxidativer Wirkung. Dadurch fangen sie Freie Radikale ab und machen sie unschädlich. Erkrankungen wie Herz-Kreislauf-Beschwerden werden damit vorgebeugt. Polyphenole haben ein breit gefächertes Wirkungsspek­trum, dazu gehören auch entzündungshemmende und antimikrobielle Eigenschaften. Zudem steigern sie die Aktivität des Immunsystems.

In der traditionellen Medizin wird die Zistrose bereits seit Jahrhunderten bei Erkältungskrankheiten eingesetzt. Die Zistrose (z.B. Cistus incanus oder Cistus creticus) stärkt das Immunsystem, bringt die Darmflora ins Gleichgewicht (was wiederum den Abwehrkräften zu Gute kommt), wirkt entgiftend und schwemmt Schwermetalle aus. Sie bekämpft Viren, Bakterien und Pilze und wirkt entzündungshemmend. Laut Untersuchungen kann der Cistusextrakt die Virusbelastung von Zellen deutlich reduzieren. Vermutlich werden die Krankheitserreger am Eindringen in die Zelle gehemmt. Die genauen Zusammenhänge dieser antimikrobiellen (antiviral, antibakteriell, antimykotisch) Wirkung müssen aber noch weiter untersucht werden.
Cistus wird sowohl zur Vorbeugung von Erkältungskrankheiten als auch zur Unterstützung bei bereits beginnender Erkrankung empfohlen.

Die wichtigsten Wirkungen:

    • immunstärkend
    • antioxidativ
    • antimikrobiell
    • entzündungshemmend

© 2012 - 2021 BIOBlick - Verein für Ernährung und Gesundheit - Alle Rechte vorbehalten.