LEXIKON - Iliosakralgelenksyndrom

Iliosakralgelenksyndrom

Was verbirgt sich hinter diesem Begriff?

Das ISG-Syndrom ist eine Erkrankung des Kreuzbein-Darmbein-Gelenks. Es handelt sich hier eigentlich um kein Gelenk im herkömmlichen Sinne, wie wir es z. B. vom Knie kennen, sondern es ist ein straffes, wenig bewegliches Gelenk mit einer engen Gelenkhöhle. Gehalten wird es von Muskeln, Sehnen, Bändern und Faszien (Bindegewebe, das mit feinsten Nerven durchzogen ist).

Man geht davon aus, dass Schmerzen im Bereich des Iliosakralgelenkes von Verklebungen dieser Faszien ausgehen. Charakteristisches Symptom des ISG-Syndroms sind Rückenschmerzen im Bereich des unteren Rückens. Ausgelöst werden sie durch ruckhafte Bewegungen des Oberkörpers, aber auch durch langes Sitzen oder Gehen und durch körperliche Belastungen. Nicht selten strahlen sie in das Gesäß oder in die Oberschenkel bis hin zum Knie aus.

Bewegungsabläufe, die nicht rückenfreundlich sind und Fehlhaltungen beim Sitzen sind meist die Ursache für Beschwerden im ISG. Wenn die Fehlhaltungen nicht korrigiert werden, führen sie zu Veränderungen im Halteapparat des Gelenkes und entzündlichen Prozessen. Neben einer schmerzstillenden und entzündungshemmenden Therapie sind manuelle Therapie und/oder Physiotherapie sowie das Vermeiden von Fehlhaltungen durch Rückenschulung und Kräftigung der Rückenmuskulatur wichtig. Forschungen an der Universität Graz haben ergeben, dass es bei Rückenschmerzen wichtig ist, in Bewegung zu bleiben. Man sollte sich mit Rückenschmerzen nicht ins Bett legen, denn das verschlechtert die Beschwerden nur, so die Meinung der Forscher.

Hier eine Übung zur Entlastung der Wirbelsäule im unteren Bereich. Setzen Sie sich dazu auf die vordere Kante eines Stuhls. Die Hände liegen locker auf den Oberschenkeln. Nun machen Sie bitte den Rücken so rund wie möglich und atmen dabei aus. Dann machen Sie ein leichtes Hohlkreuz und atmen ein. Dies Übung bitte 5 Mal wiederholen. Eine weitere Übung in der gleichen Ausgangsposition, die Arme hängen hier locker zur Seite. Nun bitte den rechten Fuß heben, einen Atemzug lang halten und dann senken. Die Übung mit dem linken Fuß wiederholen. Mit beiden Füßen bis zu 30 Mal durchführen, dabei auf die aufrechte Sitzposition achten.

 

© 2012 - 2021 BIOBlick - Verein für Ernährung und Gesundheit - Alle Rechte vorbehalten.