SOZIALES - neunerhaus

neunerhaus

Gesundheit als Menschenrecht

Seit mittlerweile 20 Jahren bietet die Wiener Sozialorganisation neunerhaus Hilfe für wohnungslose Menschen mit Zukunft. Neben Wohn- und Beratungsangeboten bedeutet dies auch medizinische Versorgung – so wie im 2017 eröffneten neunerhaus Gesundheitszentrum. Das Angebot umfasst Zahnmedizin, Allgemeinmedizin, Wundversorgung und sozialarbeiterische Beratung.

Armut macht krank, Krankheit macht arm. Körperliche Gesundheit ist eine zentrale Voraussetzung, damit der Weg aus schweren Lebenssituationen gelingt: Weg von einem Leben auf der Straße, von der Couch von Bekannten, weg aus der Gewaltbeziehung oder vom Übergangswohnhaus hinein in ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden. neunerhaus bietet medizinische Versorgung für obdachlose, wohnungslose und nichtversicherte Menschen. Das Angebot umfasst Zahnmedizin, Allgemeinmedizin, Wundversorgung und sozialarbeiterische Beratung. Viele der PatientInnen blieben unversorgt, gäbe es dieses Angebot nicht.

Um 8:45 öffnen sich die Türen zum neunerhaus Gesundheitszentrum, jeden Tag, montags bis freitags. PatientInnen kommen herein und werden vom Empfang und von SozialarbeiterInnen mit einem Lächeln begrüßt. Bereits beim Anstellen gibt es bei Bedarf Unterstützung, man wird in die richtige Schlange eingereiht, mögliche sozialarbeiterische Anliegen werden, sofern möglich, gleich vorab geklärt. Aus den Lautsprecherboxen klingt leise Buena Vista Social Club, Kinder klappern mit Legosteinen und kramen in der Bücherbox im extra eingerichteten Bereich für die Kleinen. Kleine PatientInnen sind hier vor allem während der Grippesaison ein fast alltäglicher Anblick. Denn was viele nicht wissen: Sind die Eltern nicht versichert, sind es auch die Kinder nicht. „Alle Kinder brauchen Zugang zu medizinischer Versorgung und ein gesichertes Zuhause – unabhängig von ihrer sozialen Herkunft. Unser jüngster Patient bei neunerhaus war ein Monat alt und nicht versichert“, so Daniela Unterholzner, neunerhaus Geschäftsführerin. Der Wartebereich füllt sich, PatientInnen werden persönlich aufgerufen und in die Praxisräume begleitet. Dabei wird auf jede/n individuell Rücksicht genommen. Hand halten während der Zahnbehandlung? – Kein Problem, da komme ich gerne gleich mit. Und beim nächsten Termin auch? – „Ja, da ist bestimmt wieder jemand zur Stelle.“

Jedes Jahr werden im Gesundheitszentrum ca. 5.000 PatientInnen behandelt. Möglich wird das durch den Fonds Soziales Wien, die Wiener Gebietskrankenkasse, ehrenamtliche Arbeit, Kooperationen – und großteils durch die Unterstützung der SpenderInnen, denn bei der Fortführung des Angebots ist neunerhaus auf Spenden angewiesen. Mit einem Betrag von 30 € unterstützen Sie neunerhaus dabei, kostenfreie Medikamente zur Verfügung zu stellen.

neunerhaus Gesundheitszentrum
Margaretenstraße 166, 1050 Wien
Tel.: 01/990 09 09 500

https://www.neunerhaus.at
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Raiffeisen
BIC: RLNWATWW
IBAN: AT25 3200 0000 0592 9922
Ihre Spende ist steuerlich absetzbar!

Fotos: Christoph Liebentritt

© 2012 - 2020 BIOBlick - Verein für Ernährung und Gesundheit - Alle Rechte vorbehalten.