SERIE - Komplementärmethoden: HRV

Herzratenvariabilität

HRV oder Pulsdiagnose

„Wenn das Herz so regelmäßig schlägt, wie das Klopfen eines Spechtes am Baum, wird der Patient innerhalb von drei Tagen sterben“. Dieser Ausspruch eines chinesischen Arztes vor vielen hundert Jahren hat sich bis heute bestätigt. Denn 90% aller chronischen Krankheitsbilder sind stressbedingt - schreibt die Weltgesundheitsorganisation WHO.

Vor Tausenden von Jahren wurde ein System vom chinesischen, indischen und tibetischen Volk entwickelt, um auf das menschliche Computer- und Betriebssystem zuzugreifen, in dem sie drei Finger auf das Handgelenk platzierten. Es war als Pulsdiagnose bekannt und ist noch heute in Gebrauch.

In den Sechzigern und Siebzigern des letzten Jahrhunderts waren russische Wissenschaftler an einem Raumfahrtprogramm beteiligt, um die Rhythmen des Lebens für die Gesundheit ihrer Astronauten zu untersuchen. Sie begannen, das alte Wissen des Pulslesens in Verbindung mit moderner Technologie zu verwenden, um diese Rhythmen zu analysieren. Das war der Anfang der Herzfrequenz-Variabilität, welche nun als HRV allgemein bekannt ist.

Dies wurde weitgehend durch die Messung des Pulses am linken und rechten Handgelenk mittels EKG erreicht. Die Herzratenvariabilität betrachtet die Abstände zwischen zwei Kontraktionen der Herzkammern, also die Zeit zwischen zwei Herzschlägen, um das Gleichgewicht im autonomen Nervensystem, sympathisch (Kampf oder Flucht) oder parasympathisch (Ruhe und Verdauung) zu bestimmen.

HRV ist die moderne Möglichkeit, Autonomes Nervensystem, Zentralnervensystem und neurohormonale Regulierungssysteme zu beurteilen. HeartQuest liefert Ihnen einen objektiven Beweis, in welche Richtung sich Ihre Gesundheit entwickelt. Werden Sie immer besser, schlechter oder bleiben Sie gleich? Therapieverläufe, ob durch Nährstofftherapie oder andere Behandlungsmöglichkeiten, werden übersichtlich dargestellt und durch Vorher/Nachher-Messungen interpretiert. Die Arbeit mit HRV steht auf soliden, evidenzbasierten Grundlagen, abrufbar auf www.pubmed.com

Anwendungsbereiche von HeartQuest:
• Stress und Burnoutprävention    • Stoffwechselprobleme     • Schlafstörungen     • Psycho-emotionaler Zustand    • Neuro-hormonelle Störungen    • Chronische Entzündungen    • Schilddrüsenfehlfunktionen    • Antriebslosigkeit

Immer mehr Praktiker erkennen die Bedeutung, wie Stress unwissentlich die Gesundheit eines Klienten riskieren kann. Deshalb ist die Herzfrequenzvariabilität das wichtigste Initialinstrument, welches von ganzheitlichen Medizinern und Therapeuten verwendet wird, um die Wahrheit über den Stresslevel des Klienten (und mehr) zu erkennen, um sich dann gezielt der Behandlung zu zuwenden.
Gerhard Breuer & Mag. Martina HollerMedivital Institut für Medical Lifestyle
Mehr Informationen online auf:www.medivital.institute • www.hqhrv.at

© 2012 - 2020 BIOBlick - Verein für Ernährung und Gesundheit - Alle Rechte vorbehalten.