LEXIKON - Selen

Selen

Der unentbehrliche Mineralstoff

Selen (chem. Zeichen: Se) kommt im Boden vor, der Gehalt ist aber sehr schwankend, weshalb die Zufuhr über Lebensmittel oft nicht ausreichend ist. In Europa ist die Selenversorgung eher mangelhaft, da die landwirtschaftlich genutzten Böden selenarm sind. Zu den selenreichen Lebensmitteln zählen etwa Knoblauch, Zwiebel, Brokkoli, Körner und blaue Weintrauben.

Früher galt Selen als hochgiftig. Nun weiß man, dass Selen für den Menschen lebenswichtig ist. Erst bei einer 10-20-fach erhöhten Aufnahme (d.h. bei 1000 – 2500 µg) kann es zu Nebenwirkungen kommen.

Selen erfüllt zahlreiche Aufgaben im menschlichen Stoffwechsel. Die wichtigste davon ist wohl die Rolle als Antioxidans. Selen ist Bestandteil der Glutathionperoxidase, die das wichtigste und in jeder Körperzelle vorkommende körpereigene Antioxidans darstellt. In dieser Funktion schützt Selen vor Arteriosklerose, Herzinfarkt, vorzeitiger Zellalterung,  Katarakt, Schwermetallschäden etc. Die selenhaltige Glutathionperoxidase beeinflusst aber auch die Produktion wichtiger Botenstoffe, die das Immunsystem steuern.

Selen ist für die Herzfunktion von großer Bedeutung. Dies wurde klar, als man in China feststellte, dass ein starker Selen-Mangel die Ursache für die Keshan-Krankheit ist, einer schweren degenerativen Herzerkrankung, die nicht selten zum Tod führt.

Selen stärkt und schützt das Lebergewebe bei z.b. Alkohohlschäden und die Bildung des aktiven Schildrüsenhormones T3 (Trijodthyronin) wird durch ein selenabhängiges Enzym katalysiert. Weiters unterstützt Selen die Entgiftung indem es unlösliche Verbindungen mit Schwermetallen wie z.B. Blei oder Cadmium bildet, die über die Verdauungsorgane ausgeschieden werden. Selen wirkt auch entgiftend bei Pilzgiften oder Rückständen von Pflanzenschutzmitteln. Auch die Nebenwirkungen von Chemo- oder Strahlentherapie können mit Selen gemildert werden. Eine krankhaft erhöhte Schuppenbildung, wie sie bei Schuppenflechte (Psoriasis) vorkommt, wird positiv beeinflusst und bei Rheuma eine lindernde und vorbeugende Wirkung erzielt.

Die Wirkungen von Selen:

  • Antioxidans
  • Herzfunktion
  • Immunsystem
  • Entgiftung
  • Leberschutz
  • Schilddrüsenfunktion
© 2012 - 2020 BIOBlick - Verein für Ernährung und Gesundheit - Alle Rechte vorbehalten.