SOZIALES - Plan International

Plan International

Ein Kinderhilfswerk stellt sich vor

Plan International ist als eines der ältesten und größten Kinderhilfswerke in 51 Ländern in Afrika, Asien und Lateinamerika tätig, unabhängig von Religion und Politik. Plan will eine Welt gestalten in der Kinder keine Armut leiden, sich gesund und frei entfalten können, in der die Kinderrechte geschützt sind und in der Kinder mit Würde und Respekt behandelt werden.

Kinder stehen im Mittelpunkt der Arbeit von Plan International. Ziel der Projekte des Kinderhilfswerks ist, das Lebensumfeld der Mädchen und Buben dauerhaft zu stärken – vor allem durch Bildung und Ausbildung, im Bereich Gesundheit, Einkommen schaffende Maßnahmen und über den interkulturellen Austausch, den die Patenschaften bieten. 

Dieses Konzept überzeugt auch immer mehr engagierte Förderinnen und Förderer in Österreich – weltweit betreut Plan International 1,2 Millionen Kinderpatenschaften, davon bereits mehr als 8.000 über Österreich und erreicht so mit seinen nachhaltigen Selbsthilfeprojekten über neun Millionen Menschen. Spenden sind in Österreich steuerlich absetzbar. Das Kinderhilfswerk erhält auch von prominenter Seite tatkräftige Unterstützung: Ru­di Klausnitzer, Dr. Christian Rainer, Senta Berger, Magª Renate Brauner, Euke Frank, Thomas Figlmüller, Dr. Franz Vranitzky, Mag. Tarek Leitner oder Adele Neuhauser und viele weitere engagieren sich tatkräftig für benachteiligte Kinder.

Denn in vielen Teilen der Welt leben Mädchen und Buben in extremer Armut. Mädchen werden zusätzlich benachteiligt. Dagegen geht Plan International mit seiner Kampagne „Because I am a Girl“ vor. Neben mehr Aufmerksamkeit für ihre Belange sollen über vier Millionen Mädchen eine neunjährige Schulbildung erhalten. Denn Bildung ist das wirksamste Mittel gegen Armut. Ein Mädchen mit einer abgeschlossenen Bildung wird später heiraten und weniger Kinder bekommen. Zudem kann ein zusätzliches Schuljahr das spätere Einkommen eines Mädchens um zehn Prozent erhöhen. Durch die Kampagne erhalten sie neues Selbstbewusstsein und sind auf dem besten Weg, später selbst etwas in ihrer Gemeinde bewegen zu können.

Auf Initiative von Plan International riefen die Vereinten Nationen (UN) den 11. Oktober als Welt-Mädchentag aus. So wird weltweit speziell auf die Rechte von Mädchen aufmerksam gemacht, Plan International veröffent­licht an dem Tag unter anderem seinen jährlichen „Because I am a Girl“-Bericht zur Situation der Mädchen in der Welt. Rudi Klausnitzer und Wiens Vize-Bürgermeisterin Renate Brauner  stellten den Bericht 2014 im Wiener Rathaus vor (Photo unten). „Für die Entwicklung von Ländern sind Mädchen und Frauen besonders wichtig“, sagte Magª Renate Brauner. „Um Mädchen und ihre Rechte zu schützen, bin ich selbst Patin und unterstütze Plan International.“

Plan International - Linke Wienzeile 4/2 - 1060 Wien, AUSTRIA
Tel.: +43 1 581 08 00 33 - www.plan-international.at - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Spendenkonto:
IBAN: AT08 3100 0001 5097 8261
BIC: RZBAATWW
Verwendungszweck: BIOBlick – Mädchen-Fonds

(1. Foto: Martha Adams, 2. Foto: David Bohmann)

© 2012 - 2020 BIOBlick - Verein für Ernährung und Gesundheit - Alle Rechte vorbehalten.